Warum das Informatikstudium weiter beschränkt bleibt?

Obwohl Programmierer in Österreich zum Mangelberuf erklärt worden sind, wird es an zwei Universitäten bis mindestens 2021 Zugangsbeschränkungen zum Informatikstudium geben.

Aktuell sind in Österreich rund 5000 IT-Stellen unbesetzt. Das Berufsbild Programmierer wurde im vergangenen Jahr zum „Mangelberuf“ erklärt. Auch die IT-Branche warnt bereits seit Jahren vor einem  IT-Fachkräftemangel. Laut einer EU-Studie fehlen im IT-Sektor bis 2020 gar rund eine Million Fachleute. Trotzdem gibt es in Österreich an zwei Universitäten, nämlich der TU Wien und der Universität Wien, auch im Wintersemester 2017 wieder Studienbeschränkungen beim Informatik-Studium.

Dabei steht in der „Digital Roadmap“, einem 2017 vorgestellten Leitpapier zur Digitalpolitik des Landes, auf das sich die Regierung geeinigt hat, als eines der 12 Leitprinzipien: „Wir wollen durch die Digitalisierung mehr und bessere Arbeitsplätze schaffen und die Menschen dafür entsprechend bilden und qualifizieren.“

2017-05-07T17:50:33+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar